50 Cent: Harter Kerl mit Herz für Kinder

Auch die harten Jungs haben Herz. 50 Cent ist der beste Beweis dafür, denn der Rapper versorgt die hungernden Kinder Afrikas mit Mahlzeiten. In die Bildung der Ärmsten will er  ebenfalls investieren. Nach seinem Aufenthalt in Somalia und Kenia stand für 50 Cent fest, dass er dort helfen muss, wo seine Hilfe am meisten gebraucht wird. Dabei liegen ihm vor allem die Kinder am Herzen, die ohne Unterstützung kaum eine Überlebenschance haben.

Großes Versprechen in die Tat umgesetzt

Dass 50 Cent sein Versprechen vom September letzten Jahres in die Tat umsetzen würde, war nur eine Frage der Zeit. Denn wer ihn kennt, weiß, dass er kein Mensch der leeren Worte ist. Im September hatte der Musiker versprochen, innerhalb der kommenden fünf Jahre so viel Geld zu sammeln, dass er davon eine Milliarde Mahlzeiten für die hungernden Menschen Afrikas bereitstellen kann.

Sein Energy-Drink, der seit kurzem auf dem Markt ist, soll dem Rapper dabei helfen, dieses Ziel zu erreichen. Jeder verkaufte Drink bringt 10 US-Cent für die Spendenkasse. Das erscheint nicht viel, hilft aber in Afrika, dem Hunger ein Ende zu bereiten. Für 10 US-Cent kann dort eine ganze Mahlzeit gekauft werden.

Besuch in Somalia und Kenia

Auch vor Ort war 50 Cent vor kurzem präsent und packte bereits tatkräftig mit an. In einem Armenviertel von Nairobi gab er Essen an die Schulkinder aus, was ihn in seinem Vorhaben noch mehr bestätigte. Seine Reise führte ihn auch nach Somalia, wo er ein Flüchtlingslager besuchte.

50 Cent zählt zu den großen Millionären der Musikbranche. Dabei hat er die Ärmsten der Armen nicht vergessen. Der Rapper bewundert den Optimismus der Kinder, die nichts, außer ihrer Lebensfreude, besitzen.

Bildquelle:
tokamuwi / pixelio.de
www.pixelio.de

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>