Eurovision Song Contest im nächsten Jahr in Aserbaidschan

Mit 43 Lenas begann die große Show. Am Ende räumt Aserbaidschan ab, und die wahre Lena landet auf Platz 10. Trotzdem sind wir zufrieden.

Ell und Nikki überzeugen mit viel Gefühl

Mit Goldregen und Windmaschinen konnten Ell und Nikki ihrem Song etwas Zauberhaftes verleihen. Das Publikum wusste diese fantastische Darbietung zu honorieren und vergab insgesamt 221 Punkte. Damit wurden die beiden Künstler aus Aserbaidschan zur Überraschung des Abends.

Italien auf Rang 2

Dass Italien es auf den zweiten Platz schaffen würde, hätte im Vorfeld auch niemand gedacht. Das Land nahm erstmals nach 14 Jahren wieder am Wettbewerb teil und feierte diesen grandiosen Erfolg gebührend. 

Lena auf dem 10. Platz

Obwohl Lena „nur“ auf dem 10. Platz landete, können wir zufrieden sein. Sie selbst ist es zumindest. Die Konkurrenz war stark. Der Druck, der auf ihr lastete, wog sicher gefühlte Zentner. Trotzdem gab sie alles und fand sich am Ende im guten Mittelfeld wieder. 

Die Show

Alles begann mit 43 Lenas, die gemeinsam mit Stefan Raab ein etwas anderes „Satellite“ zum Besten gaben. Auch die echte Lena kam kurz zum Einsatz. Dem Publikum gefiel es. Die drei Moderatoren Anke Engelke, Judith Rakers und Stefan Raab teilten die verschiedenen Aufgaben perfekt untereinander auf. Während Judith Rakers im Green Room elegant in Erscheinung trat, punktete Anke Engelke im wahrsten Sinne des Wortes. Sie versprühte ihren gewohnten Charme mit einer großen Portion Humor. 

Die einzigartige Bühne

Die Gesamtatmosphäre lässt sich mit Worten kaum beschreiben. Den diesjährigen Eurovision Song Contest unter dem Motto „Feel your heart beat“ konnten 36.000 Zuschauer live erleben.

Etwa 120 Millionen Zuschauer verfolgten das Geschehen im Fernsehen. Ein absoluter Hingucker war auf jeden Fall die überdimensionale LED-Wand, die mit beeindruckenden Effekten die einzelnen Titel untermalte. Später verschwand sie und gab den Blick auf die „Green-Room-Zone“frei. Besonders gut kam auch die Idee mit den sogenannten Postkarten an, die zwischendurch zu jedem Teilnehmerland eingeblendet wurden. Die kleinen Filmchen zeigten Menschen des jeweiligen Landes vor deutschen Sehenswürdigkeiten oder bekannten Plätzen. Eine wirklich schöne Idee! 

Insgesamt kann die Show nur als wirklich gelungen bezeichnet werden. Der nächste Eurovision Song Contest wird in Aserbaidschan stattfinden. Mal sehen, wie unsere Show übertroffen werden soll.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>