Eurovision Song Contest: Alle Tickets fürs Finale sind vergeben

Am gestrigen Abend fand das zweite Halbfinale des diesjährigen Eurovision Song Contest in Düsseldorf statt. Nachdem das erste Halbfinale von einer Tonpanne überschattet wurde, stand dieses unter einem besseren Stern. Angenehme Moderatoren, interessante Interpreten und ein genialer Show-Act sorgten für einen rundum gelungenen Abend.

Bunt gemischte Songpalette

Von den 19 Teilnehmern des zweiten Halbfinales sollten sich 10 für das Finale am Samstag qualifizieren. Jeder versuchte auf seine Art, dieses große Ziel zu erreichen. Bunte Bühnenshows, tolle Stimmen und spektakuläre Outfits sorgten für ausgelassene Stimmung. Schon dem ersten Interpreten gelang es, ein fantastisches Ambiente zu zaubern. Dino Merlin aus Bosnien Herzegowina begeisterte Publikum und Fernsehzuschauer mit seinem eigenen Wanderzirkus. Dies wurde letztendlich belohnt. Wir sehen ihn am Samstag im Finale wieder. 

Ausgeflippt und schrill

Zu Favoriten mutierten Jedwards im Laufe der Sendung. Der Auftritt der Zwillinge war zwar der letzte der Show, wird aber dank schriller Outfits und „durchgeknallter“ Performance dauerhaft in Erinnerung bleiben. 

Classic meets HipHop

Die Flying Steps aus Berlin verzauberten das Publikum mit ihrer ungewöhnlichen Tanzshow. Zu klassischer Musik zeigten sie einen atemberaubenden HipHop-Auftritt. Damit verkürzten sie die Wartezeit während der letzten Abstimmungsminuten auf einzigartige Weise. 

Diese Länder konnten sich aus dem zweiten Halbfinale für Samstagabend qualifizieren:

Bosnien Herzegowina

Schweden

Dänemark

Estland

Moldau

Ukraine

Rumänien

Slowenien

Irland

Österreich

Allen Finalteilnehmern des diesjährigen Eurovision Song Contest in Düsseldorf viel Erfolg!

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>